Cochabamba: Quarterly Report

Am 25. April wurde der Quartalbericht vom Cochabamba Projekt präsentiert. Hier wurden die Fortschritte des ersten elektrischen Bahnsystems in Bolivien gezeigt. Der Event wurde vom Generalkoordinator der technischen Abteilung der Eisenbahn, Ariel Torrico, durchgeführt und wurde begleitet von Lars Jäger von der Firma Stadler, Christoph Lerch von der Firma BÄR, Fabien Vogt von ErvoCom und die Verterter der Asociación Accidental Tunari (Joint Venture zwischen Molinari Rail und Joca).

Es wurde berichtet, dass es seit dem Start des Projekts vor drei Monaten einen Vormarsch von 3.16% gibt. Das heisst, dass das Projekt planmässig voranschreitet und in manchen Aspekten sogar voraus sind, wie zum Beispiel beim Bau der Zentrale Station, welches erst in Juni beginnen sollte und jetzt schon seit April mit Aktivitäten begonnen hat.

Die Firma Stadler ist verantwortlich für den Bau von 12 Strassenbahnen. Die erste Bahn wird in 16 Monaten geliefert. Währenddessen ist die Schweizer Firma BÄR zuständig für das Signalisation System und die Firma ErvoCom für die Kommunikationslösungen.

PRESS RELEASES:

Los Tiempos

„Tren tiene un 3% de avance y se usaron 94 millones de dólares“

Anmelde Formular

Contact Person

Jan Harder

Michele Molinari
CEO
info@molinari-rail.com

Your informations



Molinari Rail AG